Glossar

Premeteo Glossar

antizyklonal

charakterisiert die atmosphärische Strömung in Hochdruckgebieten. Diese ist auf der Nordhalbkugel rechtsdrehend und in vertikaler Richtung mit absinkenden Luftmassen verbunden.

Aspekt

Winkelbeziehung von zwei Planeten zur Erde. Der Winkel wird anhand der Längenkoordinaten der Planetenpositionen bestimmt. Die zur Zeit bei Premeteo verwendeten Winkel sind 0°, 30°, 45°, 60°, 72°, 90°, 120°, 135°, 144°, 150°, 180°. Die zur Zeit verwendeten Himmelskörper und Raumpunkte können in der Legende zum Kosmogramm nachgesehen werden.

H-Aspekt

Aspekte, die aufgrund statistischer Untersuchung gezeigt haben, dass sie mindestens doppelt so häufig während Hochdruckwetterphasen exakt wurden, als während Tiefdruckwetterphasen über Südwestdeutschland.

Impulsaspekt

Bestimmter Winkel zwischen zwei bestimmten Planeten zur Erde, dem aufgrund statistischer Untersuchung ein zyklonaler ( = T-Aspekt) oder antizyklonaler ( = H-Aspekt) Impuls zugeordnet werden kann.

Impulsauslösung

Auslösung eines fast-exakten T- oder H-Aspektes zwischen zwei langsamer laufenden Planeten durch einen schneller laufenden Planeten. Der schneller laufende Planet kommt dabei in Konjunktion zu einem der beiden Aspektplaneten.

Index 1

Summe der quantifizierten Wertzuordnungen der täglich exakten Impulsaspekte von 12 UTC des Vortags bis 12 UTC des betreffenden Tags.

Index 2

Summe der quantifizierten, täglich exakten Symmetrien von 12 UTC des Vortags bis 12 UTC des betreffenden Tags.

Index 3

Summe der quantifizierten Impulsauslösungen durch Konjunktionen, die sich an dem betreffenden Tag in einem Exaktheitsbereich von ± 1° befinden.

Konjunktion

Zwei Planeten stehen aufgrund ihrer Längenkoordinaten von der Erde aus gesehen in einer Richtung. Der Winkel zwischen den Längenkoordinaten beträgt dann 0°.

Opposition

Zwei Planeten stehen aufgrund ihrer Längenkoordinaten von der Erde aus gesehen in entgegengesetzter Richtung. Der Winkel zwischen den Längenkoordinaten beträgt dann 180°.

Premeteo-Index

setzt sich zusammen aus den quantifizierten Wertzuordnungen der täglich exakten Impulsaspekte von 12 UTC des Vortags bis 12 UTC des betreffenden Tags, den quantifizierten, täglich exakten Symmetrien (12-12 UTC) und den quantifizierten Impulsauslösungen durch Konjunktionen, die sich an dem betreffenden Tag in einem Exaktheitsbereich von ± 1° befinden. Er ist massgeblich für die Prognose. Verläuft der Premeteo-Index im negativen Bereich, ist mit einer größeren Wahrscheinlichkeit für eine zyklonale Impulsierung (T = Tiefdruckwetterlage) der Atmosphäre über SW-Deutschland zu rechnen, verläuft sie im positiven Bereich ist eine größere Wahrscheinlichkeit für eine antizyklonale Strömung (H = Hochdruckwetterlage) gegeben. Der Premeteo-Index befindet sich noch im Entwicklungsprozess und soll durch weiterführende Forschungen verbessert werden.

Symmetrie

tritt ein, wenn drei Planeten im Verhältnis zur Erde so angeordnet sind, dass ein Planet aufgrund der Längenkoordinaten genau in der Mitte zwischen den beiden anderen steht. Wenn dies mit Winkeln von Impulsaspekten verbunden ist, erscheinen diese aktiviert und die Symmetrie wird wetterrelevant.

T-Aspekte

Aspekte, die aufgrund statistischer Untersuchung gezeigt haben, dass sie mindestens doppelt so häufig während Tiefdruckwetterphasen exakt wurden, als während Hochdruckwetterphasen über Südwestdeutschland.

UTC

Universal Time Coordinated; weltweit geltende, einheitliche Uhrzeit (früher Greenwich Time)

zyklonal

charakterisiert die atmosphärische Strömung in Tiefdruckgebieten. Diese ist auf der Nordhalbkugel linkssdrehend und in vertikaler Richtung mit aufsteigenden Luftmassen verbunden.